Am Mittwoch, den 27.6.2018 haben wir - Christof Hurst und Irmgard Schwarzer - Büro und Schreibtisch gegen frische Luft und Natur eingetauscht. Am Petersberg auf dem Gelände der Landvolkshochschule (KLVHS) sollte der Wasserspielplatz in Stand gesetzt werden, damit die Kinder auch in diesem Jahr nach Herzenslust matschen und sandeln können.

Der Wasserspielplatz wurde 2011 von Kreativo zusammen mit Kindern und Eltern gebaut. Dies entspricht dem Konzept von Stefan Asenbeck dem Gründer von Kreativo Netzwerk, das sich als pädagogische Serviceagentur versteht und sich innovative, nachhaltige Bildungs-, Kunst sowie Kulturangebote auf die Fahnen geschrieben hat. So war der Einsatz an diesem Tag ein eher untypischer: Aus organisatorischen Gründen - der Termin wurde nun schon mehrmals verschoben - und der Tatsache, dass die Kinder seit Monaten sehnsüchtig auf ihren Spielplatz warten, wurden die Reparaturarbeiten ohne Mithilfe der Kinder durchgeführt. Vielleicht besser so, da Kettensäge und Flex und schweres Gerät im Einsatz waren. Aber Stefan meinte nur lächelnd: “Es ist gar kein Problem, Kinder bei so einer Aktion einzubinden. Das mache ich sonst immer gemeinsam mit Kindern … und Erwachsenen, die ein Auge drauf haben, dass nichts passiert. Das ist ja gerade mein Job.“

Christof und ich trafen uns am Morgen mit Stefan und Hausmeister Simon vor Ort um zusammen den Spielzplatz zu inspizieren: Einige Balken sind total verrottet und müssen ausgetauscht werden. Damals war das Geld knapp, und so wurden gespendete Holzstämme aus weichem Holz verbaut, die nur ein paar Jahre halten. José, ein Südamerikaner, der in der KLVHS ein freiwilliges soziales Jahr absolviert, wurde unseren Kollegen als Unterstützung zur Seite gestellt. Und dann ging’s auch schon los.

Kreissäge

Ausmessen, planen, welcher Balken soll wohin, reicht das Material, welche Krümmung passt wohin, wer macht was. Schnell waren wir mit den Planungen durch und Christof hat sich in voller Ausrüstung, mit Kettensäge bewaffnet, an den ersten Stamm gemacht, während der Rest der Gruppe die alten Stämme herausgehoben und das Bett für den neuen Stamm vorbereitet hat. Zwischendurch hat Simon gezeigt, dass er mit dem Lader richtig gut umgehen kann. So waren die alten Stämme schnell weggeräumt und die neuen am richtigen Platz. Die schweren Stämme rein und raus zu wuchten ist besonders für zwei Bürotäter ganz schön anstrengend und schweißtreibend. Vor dem Mittagessen konnte das Team schon die ersten Baumstämme zementieren.

Fazit: Der Spielplatz ist wieder einsatzbereit und … es hat richtig Spaß gemacht. Und ganz nebenbei haben Christof und ich schon die nächste Aktion ins Auge gefasst.