Der Scandio Report des Monats April ist da! Natascha arbeitet als Atlassian Consultant in unserem Scandio-Team und kümmert sich um größere Kundenprojekte. In ihrer Freizeit geht sie gerne in die Natur oder betätigt sich künstlerisch an ihrer Leinwand.

Erzähl uns doch bitte erst einmal etwas zu deiner Person:

Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch. Vor meinem Start bei der Scandio, habe ich Kunst und Multimedia studiert und dabei auch interaktive Kunstinstallationen gemacht. Irgendwann hat sich dann jedoch ein immer stärkeres Interesse für den IT-Bereich entwickelt. Bei der Scandio arbeite ich im Bereich Atlassian Consulting. Dies bedeutet im Konkreten: Ich klicke und tippe tatsächlich sehr viel und erkläre anderen Leuten wohin sie klicken sollen. Eine andere Aufgabe ist es dann auch die Leute aus dem Nachbarzimmer zu nerven, wenn es um teamübergreifende Projekte geht :)

Wie bist du auf Scandio aufmerksam geworden und was ist dir in den ersten Tagen besonders aufgefallen?

Über eine Freundin habe ich von der Scandio erfahren und dann auch die Bilder auf Instagram gesehen: Sehr sympathisch! In den ersten Tagen bei der Scandio habe ich direkt gemerkt, dass die Leute in meinem Team ziemlich cool sind.

Was ist dir als Person in Bezug auf deine Arbeit besonders wichtig?

Ich schätze 4 Sachen: Spannende Projekte, ein tolles Teamgefühl, selbst entscheiden zu dürfen wie viel Verantwortung man übernimmt und die Flexibilität mit der freien bzw. örtlichen Zeiteinteilung. Und es gibt oft Kuchen in der Küche. Also doch 5 Sachen.

Machst du mit deinen Kollegen auch außerhalb der Arbeitszeit was?

Ja, bei den Teamevents bei denen wir zusammen essen gehen oder Ähnliches. Ab und zu malen wir auch, bouldern oder wandern.

Gab es ein Highlight / eine Besonderheit während deiner bisherigen Zeit bei der Scandio?

Die ShipIt-Days sind ein cooles Event! Ich freue mich auch auf alle scandioweiten Veranstaltungen, wie das gemeinsame Essengehen nach den Monatsmeetings. Essen ist halt einfach toll ;)

Was macht es für dich so spannend hier zu arbeiten?

Die Vielfalt in meinen täglichen Aufgaben. Oft ist es unberechenbar welche Aufgaben heute oder morgen anstehen, da ich viel im Support arbeite. Daneben konfiguriere ich Service Desks oder halte ein Training. Ich habe dabei sehr viel Kundenkontakt und man kann viel von Kollegen lernen. Langweilig wird es definitiv nie. Was auch spannend ist: Bei den Kunden die unterschiedlichen Kantinen zu testen!

Gibt es bei dir besonders stressige Tage in der Woche? Immer montags oder so? Warum?

Das kommt bei mir immer ganz auf die Woche an. Ich habe eigentlich nur dann Stress, wenn auf einmal zu viele Aufgaben reinkommen, weil zum Beispiel ein System sich nicht so verhält wie gewünscht. Dann heißt es sich zu sortieren, zu priorisieren und weiterzumachen. Aber ich habe keine bestimmten Stresstage.

Und welche ist deine Lieblings-Nervennahrung? Oder hast du andere Tipps stressige Momente zu bewältigen?

Schokolade! Daher bin ich dafür, eine Workout-Zone (Klimmzugstange/Boxsack) bei der Scandio einzurichten! Wenn es mal hektisch zugeht, dann gönne ich mir einen ruhigen Moment, um zu meditieren oder für einen Spaziergang im Park.

Wieviel Kaffee trinkst du während der Arbeit?

Früher bestimmt 2 Liter Kaffee am Tag, mittlerweile nur 2 Tassen :)

Worüber freust du dich bei der Arbeit? Gibt es irgendeinen Erfolg, der dich so richtig aus dem Häuschen bringt?

Ich mag es, wenn ich anderen Menschen helfen kann zu verstehen, wie sie die Tools richtig verwenden, um besser im Team zusammenzuarbeiten. Aber auch wenn eine Idee so funktioniert wie gewünscht. Ansonsten freue ich mich einfach auf den bunten Haufen an Menschen, dem ich jeden Tag in der Arbeit begegne.

Nobody is perfect. Sicherlich ist dir auch schon ein Fehler unterlaufen. Welcher?

Jaa, der Prägnanteste war als ich schon einige Zeit in eine Umsetzung reingesteckt hatte, obwohl der Kunde eigentlich etwas ganz anderes gebraucht hätte - und man dies mit einem kurzen Gespräch viel früher hätte merken können. Der entscheidende Punkt ist ja, dass wir alle ständig Fehler machen und vor allem durch diese lernen! Solange man sie frühzeitig kommuniziert, ist das resultierende Problem oft gar nicht so groß. Die offene Fehlerkultur bei der Scandio hilft dabei sehr gut.

Du darfst drei Wochen einen anderen Job bei der Scandio übernehmen. Welcher wäre das?

Ich würde gerne ins Marketing kommen. Ich frag mich schon lange, was ihr da den ganzen Tag so treibt :P

Vielen Dank für das nette Interview, Natascha!