Der Scandio Report des Monats Mai ist da! T-Shirts und Birkenstock beschreiben unseren Senior Software Consultant and Architect Alex perfekt. Ein Urgestein der Scandio, mit einer Vorliebe für Schokolade und gute Musik.

Erzähl uns doch bitte erst einmal etwas zu deiner Person:

Ich habe mal mit meinen Kollegen gewitzelt, was mein offizieller Visitenkartenname wäre. Herausgekommen ist: Senior Software Consultant and Architect. Das trifft es ganz gut. Als Architect mache ich Planungsaufgaben mit dem Fokus auf Individual-Software und dann aber auch mit der zugehörigen Umsetzung. Ich bin kein Architect der nur sagt: “So stelle ich mir das vor, macht mal.” Angestellt bin ich bei der Scandio seit dem Bestehen der Firma und somit einer der ersten Fünf. Christian und Christoph habe ich 1998 als Werkstudent in deren damaliger Firma kennengelernt.

Gab es ein Highlight während deiner bisherigen Zeit bei der Scandio, das dir immer im Gedächtnis bleiben wird?

Es ist wahnsinnig schwer eines auszuwählen, da ich schon so lange hier bin. Ich bin wahnsinnig zufrieden, happy und auch stolz darauf was wir aus der Firma gemacht haben. Das ist das was mich am meisten freut, so dass ich auch jeden Tag gerne hierher komme. Also würde ich sagen, dass mein Highlight die Gründung ist und dass es geklappt hat.

Was bedeutet Work-Life Balance für dich?

Ich weiß nicht genau was heute unter diesem Begriff zu verstehen ist ;). Meine Work-Life Balance sieht so aus, dass ich nach der Arbeit auch aus der Arbeit raus bin. Ich habe kein Firmenhandy und bekomme auch keine Mails nach der Arbeit. Ansonsten habe ich verkürzte Stunden, das gibt mir die Möglichkeit in meinem Leben flexibel zu sein. Zudem versuche ich, meine Family von den Stressituationen in der Arbeit fernzuhalten.

Apropos Stress: Welche ist deine Lieblings-Nervennahrung? Oder hast du andere Tipps stressige Momente zu bewältigen?

Der Klassiker: Bier und Chips. Das ist während der Arbeit durchaus nicht immer möglich. Ansonsten Schokolade in jeder Form und gute Musik. Dann setze ich mir Kopfhörer auf und gebe Vollgas.

Welches Kleidungsstück, das du oft am Arbeitsplatz trägst, beschreibt dich am besten?

Im Prinzip T-Shirts. Und natürlich meine Birkenstock. Ich hasse es, wenn ich den ganzen Tag in geschlossenen Schuhen stecke.

Fiktive Frage: Du darfst dir einen Song aussuchen, den du und dein Team während der Arbeitszeit für ein ganzes Jahr hören dürft. Welcher wäre das?

Es gibt tatsächlich seit 1988 ein Album, das ich ständig höre. Appetite for Destruction von Guns N Roses. Das kann ich mir den ganzen Tag anhören.

Hast du ein Vorbild bzw. Jemanden zu dem du aufsiehst? Vor allem in Bezug auf deine Arbeit bzw. auf deinen Karriereweg?

Ich habe generell erstmal kein Vorbild. Es gibt jetzt auch keinen berühmten Star-Software-Architect. ich nehme mir eher gute technische Lösungen als Vorbild, keine Personen. Hinsichtlich meines Karrierewegs: Ich habe mir in dem Sinne nie einen Gedanken über Karriere gemacht. Wenn ich einmal Abteilungsleiter sein wollen würde, dann würd ich eine eigene Firma aufmachen. Auf alle Fälle kann ich bei der Scandio immer sagen, wenn mich was stört und dann wird darauf auch eingegangen.

Das wars schon! Vielen Dank für das nette Interview, Alex!