Der Scandio Report des Monats November ist da! Der nächste Kandidat ist unser Software Developer Lukas. Wenn Sie wissen wollen, wie lange er schon bei uns arbeitet und warum er versucht, das Homeoffice zu vermeiden, müssen Sie wohl weiterlesen!

Erzähl uns doch bitte erst einmal etwas zu deiner Person. Was sind deine Aufgaben bei der Scandio und wie lange arbeitest du schon hier?

Ich bin der Lukas, ich komme aus Meran in Italien und bin 24 Jahre alt. Ich bin nach München gekommen, um an der TU München Informatik zu studieren. Den Studiengang habe ich zwar abgebrochen, aber dadurch bin ich dann zu meinem ersten Arbeitgeber gekommen und nach einem Jahr bin ich dann auf die Scandio aufmerksam geworden. Vor knapp 1 ½ Jahren habe ich dann hier angefangen und arbeite seitdem als Software Developer.

Wie bist du auf die Scandio aufmerksam geworden und was ist dir in den ersten Tagen besonders aufgefallen?

Über eine Stellenanzeige im Internet. Mir ist sofort aufgefallen, dass die Atmosphäre hier sehr familiär ist. Das bedeutet, dass auch mal ein bisschen rumgeblödelt wird. Zitat Christoph: “Der Lukas hat schon am dritten Tag wildes Zeug rausgehauen!” Das spricht vor allem für die Scandio, weil ich mich direkt wohlgefühlt habe.

Gibt es bei dir besonders stressige Tage in der Woche? Immer montags oder so? Warum?

Nö gibt’s eigentlich nicht. Wenn überhaupt gibt es mal eine stressige Woche, wenn der Max (Commander in Chief) nicht da is. Da gibt’s dann zwar auch nicht mehr zu tun, aber es muss mehr geplant werden bzw. einfach anders gearbeitet werden.

Welche ist deine Lieblings-Nervennahrung? Oder hast du andere Tipps stressige Momente zu bewältigen?

Bei Nervennahrung fällt mir nur Feine-Sahne-Fischfilet ein ;D

Was bedeutet Work-Life Balance für dich?

Zum einen versuche ich so wenig Homeoffice wie möglich zu machen, damit mir die Trennung einfacher fällt. Zum anderen wäre ein bisschen Sport nicht verkehrt. Aber das sind gerade leider nur gute Vorsätze.

Fiktive Frage: Du darfst einen Song aussuchen, den du und dein Team während der Arbeitszeit für ein ganzes Jahr hören dürfen. Welcher wäre das?

Dazu gibt es eine kleine Anekdote. Meine Kollegin Alina, die bei mir im Büro sitzt, hat eine “Lukas singt” Playlist erstellt, weil ich im Büro immer vor mich hinsumme. Auf der Playlist kann man sich jedes Lied aussuchen, da es sich nur um Ohrwürmer handelt. Das wird dem Team dann richtig Spaß machen. :D

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Spaß? Das ist Arbeit! Ne aber tatsächlich am meisten Spaß macht mir die Gemeinschaft hier. Ich gehe alleine aus dem Grund gerne in die Arbeit, um die Leute hier zu sehen. Das war bei mir nicht immer so. Bei meinem vorherigen Job waren wir nur zu zweit und mein Kollege war die halbe Zeit beim Kundenprojekt. Es hat zwar auch seine Vorteile, aber es ist auf jeden Fall etwas anderes als hier mit den gleichgesinnten Dummköpfen die Zeit zu verbringen.

Hast du ein Vorbild im Bezug auf deine Arbeit?

Linus Torvalds. Der Erfinder von Git, Linux und noch ein paar Sachen. Er tritt zwar manchmal schon sehr forsch auf, aber er sagt somit direkt was Sache ist. Und er ist natürlich ein sehr guter Programmierer. Einfach ein geiler Typ!

Nobody is perfect. Sicherlich ist dir auch schon ein Fehler unterlaufen. Welcher?

Wir haben da mal einen kleinen Service geschrieben. Da gab es eine Mini-Anpassung, die etwas fixen sollte. Das hat sie auch, aber leider hat es dabei auch die Datenbank erwischt.

Vielen Dank für deine Zeit, Lukas.