Training

Leistungsschwimmer trainieren ca. 1/3 ihrer Trainingszeit in der Halle und an Geräten. Das wöchentliche Training für die Gruppen F+, E+ und D+ (Kinder im Alter von 6 - 10 Jahren) gibt unsere Mitarbeiterin Irmgard Schwarzer seit nunmehr zwei Jahren. Es geht bei dem Training um Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination.

Die Kinder haben viel Spaß bei Staffelläufen aller Art. Sie üben Rollen vorwärts und rückwärts (wichtig für die Wenden im Wasser), Rad schlagen, Handstand, Salto, Elemente des Parkour und vieles mehr. Krafttraining mit Sandsäcken und Gymnastik stehen ebenfalls auf dem Programm.



Die Scandio hat sich bereit erklärt, die nächsten drei Monate dieses Trainings im Rahmen von Pledge 1% zu finanzieren und damit die angespannte Lage des Vereins zu entlasten.

Situation des Vereins

Die Riemerlinger Haie sind ein Schwimmverein, der vom Behindertensport über Aqua-Jogging, Flüchtlings- und Hobby-Schwimmen bis hin zum Leistungssport für jeden etwas im Angebot hat. Das Schwimmbad der Haie ist in die Jahre gekommen und soll 2021 durch ein neues Bad ersetzt werden, das gerade zusammen mit einer neuen Schule gebaut wird. Leider ist dem alten Bad auf der Zielgeraden etwas die Luft ausgegangen und es musste Mitte Dezember wegen technischer Mängel geschlossen werden. Die Haie versuchen seither den Leistungssportbetrieb soweit wie möglich aufrecht zu erhalten, jedoch wurden die Vereinsbeiträge bis auf weiteres ausgesetzt.

Training
Training

Die Gemeinde hat eine Betriebserlaubnis für das nächste Schuljahr bekommen und möchte nach der Reparatur der elektrischen Anlage das Bad Mitte September voraussichtlich wieder eröffnen. Daher ist es ganz entscheidend, dass der TSV bis Herbst durchhält.

Die Leistungsschwimmer haben in den kommenden drei Monaten die wichtigsten Wettkämpfe der Saison, auf die sie sich das ganze Jahr vorbereitet haben. Im Herbst kann es nur weitergehen, wenn sich unter den Leistungsschwimmern wieder genug Trainer finden, die den Breitensport betreuen.

In München und Umgebung sind die Bäder extrem ausgelastet und jede Stunde Wasserzeit in anderen Räumlichkeiten muss seit der Schließung durch den Verein angemietet werden. Nun ist der Verein finanziell am Limit angekommen und aus diesem Grund wurde die Aktion “Gemeinsam schaffen wir das” ins Leben gerufen.

“Gemeinsam schaffen wir das”

Bei der Aktion geht es darum, die Trainingseinheiten von Mai bis Juli zu finanzieren. Alle Ideen, die die Vereinskasse entlasten bzw. füllen, sind erwünscht und auch die Schwimmer helfen aktiv mit. Die Leistungssportler suchen sich Sponsoren die ihr Training “finanzieren”, ähnlich dem Konzept des Sponsorenlaufs. Der Sponsor zahlt für jede Trainingseinheit einen selbstgewählten Betrag und kann dabei sein Limit festlegen bis zu dem er bereit ist zu zahlen. In unserem Fall werden die Trainerstunden von unsere Mitarbeiterin Irmgard vom Projekt und nicht mehr vom Verein bezahlt. Somit kann dieser Überschuss direkt für die nächsten Anmietungen von Schwimmhallen genutzt werden.

Das Training mit den Kleinen macht unserer Mitarbeiterin Irmgard sehr viel Spaß. Anfangs können viele noch nicht einmal einen Purzelbaum. Nach ein paar Monaten strahlen sie vor Freude, wenn sie den ersten Salto in die Matte schaffen oder sich an einen Salto rückwärts mit Hilfestellung herangewagt haben. Sport hilft den Kindern sich selbst und die anderen besser einschätzen zu können. Es ist schön sie bei ihrer Entwicklung unterstützen und begleiten zu dürfen.

Wir hoffen, dass der Verein diese schwere Zeit überbrücken und noch vielen Kindern und Erwachsenen den Schwimmsport nahebringen kann.